Ein Trike, was kostet so etwas, weshalb ist der Preis wichtig?

Ein Trike, was kostet so etwas, weshalb ist der Preis wichtig?

Gedanken zwischendurch…

Ein Trike, was kostet so etwas – das ist oft die erste Frage die mir von fremden Menschen gestellt wird. Wenn es mal nicht die erste Frage ist, dann aber bestimmt die Zweite. Die Reaktion auf die Antwort wundert mich dann regelmäßig. Häufigste Antwort: Dafür bekomme ich ja schon ein Auto……. Über den Nutzwert eines bequemen Fahrrades, das für die täglichen Wege geeignet und dabei auch gleich das Abo im Fitnesstudio einspart scheint keiner nachzudenken. Das Trike wird sehr oft ausschließlich auf den Preis reduziert.

Ich habe auch ein Auto

Da ich die Trikes bei ostsee3rad vermiete habe ich natürlich auch ein Auto, es ist etwas größer damit die Liegedreiräder (möglichst mehrere) zur Anlieferung hineinpassen. Insofern nicht gerade billig in der Anschaffung und im Unterhalt. Aber mal ehrlich viele Menschen haben (zu) „große“ Autos. Und nicht immer ist es wegen des benötigten Platzangebotes. Oft ist es eine Entscheidung der Bequemlichkeit und des „sich leisten können“. Und das kostet auch, ganz ohne realen, täglichen Mehrwert.

Genutzt wird es um von A nach B zu kommen. Hier in MV ist es oft einfach nicht entbehrlich im täglichen Leben. Allein schon wegen der langen Anfahrtswege zur Arbeitsstelle. Aber dann im Privaten, am Nachmittag, an Wochenenden, in der Freizeit, fahren viele Leute (auch in der Stadt) mit dem Auto Kurzstrecken bis 5km, nur um im Zielgebiet dann einen Parkplatz zu suchen…. Genau das kann auch ein Fahrrad, ganz ohne nervende Parkplatzsuche und umso mehr wenn es bequem ist und der Spaßfaktor überdurchschnittlich hoch.

Unterhalt wird nicht bedacht

Die Nutzung des KFZ auf der Kurzstrecke verursacht nicht nur Bewegungsmangel, es verursacht auch Sowisokosten (Unterhalt wie Steuer und Versicherung) und Zusatzkosten für jeden gefahrenen Meter! Da fragen die Wenigsten als erstes oder zweites so etwas wie „Ein Trike, was kostet so etwas„, beim Auto ist klar das es teuer ist. Wer sein KFZ zur Inspektion bringt fragt nicht vor der Anschaffung schon nach dem Preis. Kostet dann halt 300 € oder mehr. Regelmäßig! Neue Reifen alle paar Jahre. Kostet auch nicht wenig Geld, Normal! TÜV und AU alle zwei Jahre als Pflichtbesuch in einer Werkstatt – der Preis wird hingenommen ohne Diskussion, weil notwendig. Was kostet eigentlich ein Ticket oder Abo im Fitnessstudio?

Mein aktuelles Trike mit guter Ausstattung ist zugegeben nicht ganz billig. Aber mit dem Kaufpreis ist dann auch der Höhepunkt der Ausgaben erreicht. Regelmäßig eine neue Kette, neue Reifen, Bremsscheiben und -beläge. Das war es an Folgekosten fast, selbst wenn das eine Werkstatt macht bleibt man weit unter den Ausgaben für ein KFZ. Ich denke sogar das Abo im Sportstudio ist teurer als die laufenden Kosten meines Liegetrikes.

Dazu kommt der reale, tägliche Mehrwert den das Trike bietet. Spaß und frische Luft auf jeder Tour und Strecke. Der Körper wird in Bewegung (und ich meine wirkliche Bewegung) und fit gehalten. Sportliche Betätigung nebenbei auf den kurzen Wegen. Entschleunigung des Tagesablaufs, denn ich weiß das ich etwas länger brauche und plane die Zeit entsprechend ein. Entspanntes fahren, keine Parkplatzsuche. Weil ich Lust auf’s Fahrrad fahren habe, lasse ich das Auto so oft wie nur irgend möglich stehen und setze mich auf eines meiner Liegetrikes um entspannt meine Ziele im Umkreis von 20 km zu erreichen.

Die richtigen Fragen stellen

Anstatt „Ein Trike, was kostet so etwas“ mag ich lieber Fragen zur Technik oder auch zu meinen Gründen „warum gerade ein Liegedreirad“ gefahren wird. Liebe Leute wenn Ihr mich seht, fragt ruhig was ihr wissen möchtet. Dabei könnt ihr davon ausgehen. – Gute Fahrräder sind nicht billig, aber sie sind ihren Preis allemal wert. Preise findet Jeder im Internet. Gefühle und Bewertungen kann man von einem Radfahrer erfragen. So ein hochwertiges Dreirad hat man nicht nur kurze Zeit. Sie sind Wertstabil wenn man sie wirklich verkaufen will, Gebrauchtangebote gibt es aber mehr für einfache Fahrräder als Liegetrikes. Das liegt teils an der geringen Stückzahl, aber wenn ich lese dass HP Velotechnik 2000 Trikes im Jahr 2015  absetzte und bedenke dass es noch einige mehr Hersteller gibt, dann müssen einige zig Tausend Trikes in Bewegung sein. Insbesondere bei ICE Trikes ist der Gebrauchtmarkt sehr übersichtlich.

Und noch eine Bitte: – Lasst pauschale Beurteilungen ohne eigene Erfahrungen gemacht zu haben. Erst selber fahren! Dann mitreden! Bei Ostse3rad kostet eine Probefahrt durchs Dorf keinen Cent, danach können wir auf Augenhöhe weitersprechen und gerne zusammen eine gemütliche Tour starten.

Hier noch einige Erfahrungen von anderen Liegeradfahrern:
http://www.velomobilforum.de/kosten-liegerad-trike-vm-wie-seht-ihr-das-eure-erfahrung.42204 (Vorsicht es geht dort teils hitzig zu)

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1
Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Ein Trike, was kostet so etwas, weshalb ist der Preis wichtig?
  1. Axel Manns sagt:

    Genau. Mein Hase Trike war nicht wirklich billig und die Anschaffung ein finanzielles Wagnis, aber was es mir körperluch und seelisch gebracht hat ist schon nach 1/2 Jahr unbezahlbar. Ohne meine Fahrten hätte meine MS gravierendere Folgen und ich wäre dem Rollstuhl zumindest ein gutes Stück näher…… wenn ich nich schon daran gebunden wäre.
    Darum ist der Preis eher zweitrangig. Der Nutzen ist enorm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*