Ostseebad Rerik im Herbst

Ostseebad Rerik im Herbst
radfernwegmv

Auf dem Ostseeradfernweg nach Rerik

Eine Nachmittagstour in das Ostseebad Rerik im Herbst hat auch seine schönen Seiten. Nach einem langen Sommer 2016 ist nun unweigerlich der Herbst eingezogen. Es ist kühler geworden, Regen gehört zum Alltag dazu. Nachdem der Samstag völlig verregnet war wollte ich am Sonntag trotz der dunklen Wolken und des Windes eine Runde mit dem Rad fahren. In den letzten Tagen habe ich meinem ICE Sprint Pedelec eine Wetterschutzhaube verpasst. Das Windwrap WGX passt ganz gut zum Trike. In wie weit es den Fahrer trocken hält belibt abzuwarten. Auf dieser Tour hat es nur ganz kurz etwas genieselt.

deraltemannunddasmeer

Der alte Mann schaut bei jedem Wetter auf’s Meer

Gestartet bin ich gegen Mittag an der Ostsee3rad Mietstation in Alt Farpen. Die Strecke kenne ich, si ist eine der Standardstrecken welche ich gerne mal zwischendurch fahre. So ging es dann gegen den Wind in Richtung Stove. Dort vorbei an der Windmühle und am geöffneten Kaffee (der ehem. Bäckerei Mirr). Weiter in Richtung Boinsdorf. Wie immer ein schöner Aussichtspunkt. Gerade wenn die Sicht so weit geht wie an diesem wolkigen Tag. Da kann man fast bis zur Fehmarnsundbrücke gucken.

Kein Bahnhofsgebäude

Kein Bahnhofsgebäude

Nach dem Blick über das Salzhaff und das Meer dann eine steile Abfahrt immer dem Radweg folgend bis in das kleine Dorf Pepelow. Der Ostseeküstenradweg war an diesem Sonntag fast menschenleer. Wenige Hundehalter waren unterwegs, und die hatten Ihre vierbeinigen Begleiter fast alle gut im Griff.

Über Rakow, Teßmannsdorf ging es dann nach Roggow, einem Dorf das noch nie einen Bahnanschluss hatte, auch wenn eines der neueren Häuser dieses vermuten lässt. Hier in Roggow ist die Radwegführung etwas grottig. Leider ein schmaler Gehweg, der in zwei Richtungen als Radweg verpflichtend ist. Bei Gegenverkehr lebensgefährlich.

hafenrerik

Ostseebad Rerik Hafen

Nach knapp 1,5 Stunden war ich in Rerik, im Sommer brauch ich länger dafür, fahre aber auch gemütlicher und meist ohne Elektrounterstützung 🙂 . An der Promenade war trotz des kühlen Wetters ein buntes Treiben. Die Geschäfte und Lokale hatten geöffnet. Zeit um sich mit einem Imbiss zu versorgen und den Blick auf das Haff und die vielen Boote zu genießen.

blickaufhafenrerik

ICE Sprint vor Rerik

Vor der Abfahrt dann noch ein letzter Blick auf den Hafen von Rerik und dann ging es in Richtung Alt Farpen zurück. Um den Weg nicht eintönig zurückfahren zu müssen ging es über Questin und Niendorf nach Stove zurück. An der Mühle vorbei dann nach Hause.

Unterwegs hat sich das Wetter toll gehalten, es gab am Anfang der Tour einige sonnige Abschnitte. Meist waren die dunklen Wolken bestimmend. Am Ende etwas Niesel, dank der Windwrap ist der Fahrer aber trocken geblieben. Und erfreulicherweise auf dem Heimweg dann mit etwas natürlichem Rückenwind. Eine schöne Herbsttour.

Wer die Route nachfahren möchte findet den Track dazu auf gpsies.com.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*