Mit dem KMX Trike in die StadtHeute war Wismar Tag und so ging es mit dem KMX Trike in die Stadt. Kurze 10km bis ins Büro um meinen kleinen Job zu erledigen. Es war trockenes Wetter angesagt und so habe ich mich für das KMX Venom mit den schmalen Reifen und ohne Schutzbleche entschieden. Die Strecke ist nicht besonders lang mit wenigen Steigungen. Die Fahrbahn mit wenig Verkehr am Tag und der Belag glatt. Die richtigen Voraussetzungen für die dünnen Durano um schnell voran zu kommen. Ich habe Zeit und schalte einen Gang tiefer und lasse das KMX einfach rollen.

Oktoberwetter und Wildgänse

Es ist Mitte Oktober und nach dem langen warmen Herbst ist es nun morgens um acht Uhr doch schon frischer. Ich habe wie immer mit reichlich Zeitpuffer geplant und konnte so die 10km gemütlich fahren, kam im Büro nicht abgehetzt oder durchgeschwitzt an. Ist das schön so stressfrei und langsam den Tag zu beginnen. Auf der Fahrt die Umgebung anschauen, den Wildgänsen auf den abgeernteten Feldern zuzuschauen und auch mal zu verweilen. Ich sitze ja bequem 😉 und muss nicht absteigen.

Am Nachmittag dann die Einkäufe

KMX VENOMDann am Nachmittag noch weiter in die Innenstadt, um einige Besorgungen zu erledigen. Auf dem Weg in die Stadt die üblichen Hindernisse auf den gemeinsamen Rad- / Gehwegen. Es war Entsorgungstag und so gab es Slalom zwischen den gelben Tonnen. Ein Transporter auf dem Radweg zwingt zum umfahren über die Fahrbahn. Autofahrer halt – keinen Gedanken an §1 der StVO geschweige denn die anderen Paragraphen, die das Zusammenleben im Verkehr regeln. Es geht ja alles gut. Am Bahnübergang bin ich dann froh „Radfahrer“ zu sein. Die Schranken sind geschlossen und es bildet sich sofort ein KFZ Stau. Ich darf hier auf dem Gehweg fahren weil er für „Radfahrer frei“ gegeben ist. Leider ist er so schlecht dass ich selbst bei Schrittgeschwindigkeit keinen Spaß mit 8bar auf den Reifen habe. Aber es ging vorwärts und als ich am Übergang ankam gingen die Schranken auf. Schön wenn man so am Stau vorbei kommt und schnell am Ziel ist.

KMX VENOM Blick auf WindkraftanlagenAuf der Rückfahrt dann über den Philosophenweg in Richtung Stadtgrenze. Hier ist Tempo 30 auf der Fahrbahn, da bin ich im Verkehr schnell genug um nicht überholt werden zu müssen. Ich fahre hier gerne entlang und da hier regelmäßig „geblitzt“ wird, fährt kaum ein KFZ zu schnell und drängelt 😉

Insgesamt waren es kaum über 30km. Die Bewegung, Spaß und den Sport mal wieder mit dem Notwendigen verbunden. 16.30 Uhr zurück in meinem Dorf, es wird langsam kalt und trüber, der Tag beginnt sich zu verstecken.

radfernwegmv

Auf dem Ostseeradfernweg nach Rerik

Eine Nachmittagstour in das Ostseebad Rerik im Herbst hat auch seine schönen Seiten. Nach einem langen Sommer 2016 ist nun unweigerlich der Herbst eingezogen. Es ist kühler geworden, Regen gehört zum Alltag dazu. Nachdem der Samstag völlig verregnet war wollte ich am Sonntag trotz der dunklen Wolken und des Windes eine Runde mit dem Rad fahren. In den letzten Tagen habe ich meinem ICE Sprint Pedelec eine Wetterschutzhaube verpasst. Das Windwrap WGX passt ganz gut zum Trike. In wie weit es den Fahrer trocken hält belibt abzuwarten. Auf dieser Tour hat es nur ganz kurz etwas genieselt.

deraltemannunddasmeer

Der alte Mann schaut bei jedem Wetter auf’s Meer

Gestartet bin ich gegen Mittag an der Ostsee3rad Mietstation in Alt Farpen. Die Strecke kenne ich, si ist eine der Standardstrecken welche ich gerne mal zwischendurch fahre. So ging es dann gegen den Wind in Richtung Stove. Dort vorbei an der Windmühle und am geöffneten Kaffee (der ehem. Bäckerei Mirr). Weiter in Richtung Boinsdorf. Wie immer ein schöner Aussichtspunkt. Gerade wenn die Sicht so weit geht wie an diesem wolkigen Tag. Da kann man fast bis zur Fehmarnsundbrücke gucken.

Kein Bahnhofsgebäude

Kein Bahnhofsgebäude

Nach dem Blick über das Salzhaff und das Meer dann eine steile Abfahrt immer dem Radweg folgend bis in das kleine Dorf Pepelow. Der Ostseeküstenradweg war an diesem Sonntag fast menschenleer. Wenige Hundehalter waren unterwegs, und die hatten Ihre vierbeinigen Begleiter fast alle gut im Griff.

Über Rakow, Teßmannsdorf ging es dann nach Roggow, einem Dorf das noch nie einen Bahnanschluss hatte, auch wenn eines der neueren Häuser dieses vermuten lässt. Hier in Roggow ist die Radwegführung etwas grottig. Leider ein schmaler Gehweg, der in zwei Richtungen als Radweg verpflichtend ist. Bei Gegenverkehr lebensgefährlich.

hafenrerik

Ostseebad Rerik Hafen

Nach knapp 1,5 Stunden war ich in Rerik, im Sommer brauch ich länger dafür, fahre aber auch gemütlicher und meist ohne Elektrounterstützung 🙂 . An der Promenade war trotz des kühlen Wetters ein buntes Treiben. Die Geschäfte und Lokale hatten geöffnet. Zeit um sich mit einem Imbiss zu versorgen und den Blick auf das Haff und die vielen Boote zu genießen.

blickaufhafenrerik

ICE Sprint vor Rerik

Vor der Abfahrt dann noch ein letzter Blick auf den Hafen von Rerik und dann ging es in Richtung Alt Farpen zurück. Um den Weg nicht eintönig zurückfahren zu müssen ging es über Questin und Niendorf nach Stove zurück. An der Mühle vorbei dann nach Hause.

Unterwegs hat sich das Wetter toll gehalten, es gab am Anfang der Tour einige sonnige Abschnitte. Meist waren die dunklen Wolken bestimmend. Am Ende etwas Niesel, dank der Windwrap ist der Fahrer aber trocken geblieben. Und erfreulicherweise auf dem Heimweg dann mit etwas natürlichem Rückenwind. Eine schöne Herbsttour.

Wer die Route nachfahren möchte findet den Track dazu auf gpsies.com.

Getagged mit: , , , , , ,

OstseeblickGeschichten und Berichte vom Dreirad und von Dreiradtouren gibt es ab sofort regelmäßig hier im Blog von Ostseedreirad zu lesen.

In den letzten Jahren sind bereits viele Touren zusammengekommen. Die Beschreibungen und Berichte darüber wurden in den sozialen Medien und auf der Internetseite Ostsee3rad.de veröffentlicht. Nun gibt es hier eine zentrale Stelle zum nachlesen, zur Information und zum „Lust bekommen“ auf entspannte Touren mit einem Liegedreirad.

Liegedreiräder allgemein

Zu Liegedreirädern im allgemeinen habe ich bereits auf der Seite Ostseedreirad an dieser Stelle (klick) einiges geschrieben.

Ich werde die verteilten Berichte über den Winter hier zusammentragen. So weit neue Touren dazukommen werden sie hier vorgestellt.

Getagged mit: ,

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung